Judith Funke

Die Arbeiten in den beiden Räumen am Honsberg (Remscheid) sind teilweise aus vorgefundenen Materialien entstanden die ich weiterbearbeitet habe. Der andere Teil ist eine Raumbemalung die sich über die Wände, den Boden und die Decke fortsetzt. Mit den verschiedensten Kombinationen von Farbe und Form experimentiere ich spielerisch.

„ … Die ungegenständliche Malerei Judith Funkes lebt von sehr differenziert gestalteten Linien und Farbflächen, die ganz betont einzelne Bildpassagen strahlend hervorheben, andere wiederum hinter transparenten Farbschichten zurücktreten lassen. Die durch geometrisch anmutende Muster strukturierten und in ihrer Farbtonalität rhythmisierten Bildräume sind für das Auge des Betrachters erst nach längerem Hinschauen in ihrer Gesamtheit zu erfassen.

Hell–Dunkel–Kontraste in leuchtenden Farben, teils sogar Neonfarben, eröffnen dem Rezipienten vielfältige Schichten eines Davor und Dahinters, eines sich Kreuzens zahlreicher Flächen und Linien.

Die Intention der Künstlerin entwickelt sich in einem konstruierten Bildraum, der über mehrere Schaffensstadien hinweg ihr künstlerisches Anliegen in Werken voller Ästhetik sowie kontrastreicher, farbiger Leuchtkraft vermittelt.

www.judithfunke.de