Kunst für Menschlichkeit

24. Januar 2017

Einladung zur Teilnahme am kollektiven Projekt: Kunst für Menschlichkeit

Viele kleine Kunstwerke verbinden sich zu einem großen!

Schickt uns ein oder zwei Quadrate (15 x 15 cm) mit dem, was ihr teilen möchtet, was euch gefällt, was euch wichtig ist, was ihr ausdrücken, zeigen möchtet…

mit Mustern, mit Stoff, mit Stickerei, bedruckt, gewoben, gefilzt … was ihr mögt und was ihr schön findet!

Einzige Bedingung: es muss umhäkelt sein, damit wir es zusammenfügen können

Die Ausstellung:

www.parcourshumain.ch

www.ms-kunstverknuepft.org

Wir werden alles dokumentieren und jeden Namen nennen. Gemeinsam setzen wir ein Zeichen für Vielfalt, Verbundenheit und Menschlichkeit!

Die Quadrate müssen bis Anfang März geschickt werden:

Ute Lennartz-Lembeck

Barlachweg 5

42857 Remscheid

Germany

 

Wir freuen uns und nutzen die ‚Gender-Tipi-Gruppe’ weiter.

Insgesamt sollen vier Banner entstehen (angebracht werden sie an der Dreiländerbrücke, im Atelier Mondial, am Stapflehus und Holzpark Klybeck.)

https://www.facebook.com/groups/1089525507776947/

Ute Lennartz-Lembeck ute.lennartz@gmail.com DE, EN

Anne crochette aalm2000@gmail.com FR, ES, EN

Pirkko Nidecker nidecker@sunrise.ch DE, FR, EN

 

Invitation to participate in the collective project: Art for Humanity

Many small works of art join together to form one large one!

Send us one or two squares (15 x 15 cm) showing what you would like to impart, what pleases you, what is important to you and what you wish to express…

with samples, with material, with embroidery, printed, woven and felted

….whatever you like and find attractive!

Under one condition: that it has a crochet border around to enable us to join it to the other squares.

The exhibition:

www.parcourshumain.ch

www.ms-kunstverknuepft.org

We will document everything and each name will be mentioned. Together, we are setting a mark for diversity, solidarity and humanity!

The squares must be sent in until the beginning of March.

Ute Lennartz-Lembeck

Barlachweg 5

42857 Remscheid

Germany

 

We are looking forward making the project together and continue to use the „gender tipi group“.

https://www.facebook.com/groups/1089525507776947/

Four banners will be created (they will be installed at the Dreiländerbrücke, Atelier Mondial, Stapflehus and Holzpark Klybeck.)

Ute Lennartz-Lembeck ute.lennartz@gmail.com DE, EN

Anne crochette aalm2000@gmail.com FR, ES, EN

Pirkko Nidecker nidecker@sunrise.ch DE, FR, E

 

Appel à participation au projet collectif  “Art et humanité”

Objectif: Combiner beaucoup de petites oeuvres pour créer une grande oeuvre d’art symbolisant /représentant la diversité, la solidarité et l’humanité!

Réalisation: faites un ou deux carrés maximum (15 x 15 cm) avec ce que vous voulez partager de ce que vous aimez,  ou ce qui est important pour vous, ou encore ce que vous voulez exprimez, montrer…
Vous pouvez utiliser des motifs, du Tissu imprimé, de la broderie, du tissage, de la laine feutrée, du tricot et du crochet (Voir exemples en photo).
… Bref, faites ce ce que vous aimez et que vous trouvez beau!
Une seule contrainte: le support doit être crocheté ou tricoté afin que nous puissions rassembler facilement les carrés

Envoi:  Les pièces doivent être envoyées début Mars à

Ute Lennartz-Lembeck

Barlachweg 5

42857 Remscheid

Germany

Exposition:

www.parcourshumain.ch

www.ms-kunstverknuepft.org

Un total de quatre bannières seront réalisées et exposées fin avril dans la ville de Weil am Rhein (elles seront attachées au Dreiländerbrücke, à l’Atelier Mondial au Stapflehus et à Holzpark Klybeck).
Chaque travail sera documenté avec le nom des auteurs ayant participé à la réalisation et l’assemblage des carrés.
Ensemble, nous voulons donner l’exemple de la diversité, la solidarité et l’humanité!

Nous nous réjouissons de faire ce projet ensemble et nous utiliserons, le Gender Tipi Public Group sur Facebook pour communiquer et dialoguer.

https://www.facebook.com/groups/1089525507776947/

 

Ute Lennartz-Lembeck ute.lennartz@gmail.com DE, EN

Anne crochette aalm2000@gmail.com FR, ES, EN

Pirkko Nidecker nidecker@sunrise.ch DE, FR, EN

LIEBER LIVE LIEFER

3. Januar 2017

Vom 5. Januar bis 5. Februar 2017 bietet LIEBER LIVE LIEFER im Großraum Remscheid immer donnerstags bis sonntags einen Lieferservice für kurze Kunstevents an, die ein Team von KünstlerInnen bei Ihnen Zuhause umsetzt. Bestellt werden die persönlichen Besuche per Telefon, dabei kann aus einer Menükarte gewählt werden. Die Bestellnummer lautet: 02191 934 95 29.

LIEBER LIVE LIEFER bringt nicht nur das Kino zurück nach Remscheid und sorgt für ordentlich Theater, sie schaffen auch einen sehr persönlichen und konzentrierten Aufführungsrahmen im eigenen Zuhause. Dort wirkt die Kunst unmittelbar auf ein kleines Publikum und es entsteht eine Atmosphäre der Authentizität mit der die KünstlerInnen neue Perspektiven in fremde Wohnzimmer bringen wollen.

Aus der Karte von LIEBER LIVE LIEFER können Sie zum Beispiel aus einem Hauskonzert, einer temporären Ausstellung, einer (Lyrik-)Lesung, einer Zwerchfelltherapie, dem politischen Feind, einer Ukulelenstunde, oder einem Trip ins Warme wählen. Die meisten Events dauern nicht länger als eine halbe Stunde und liegen, je nach Aufwand, in einem Spendenrahmen zwischen 3 und 70 Euro.

Das Projekt wird von vielen Künstlerinnen und Filmemachern, auch aus der Region, unterstützt, indem sie ihre Kunstwerke für die Events zur Verfügung stellen. Es ist geplant die vielseitige Sammlung außerdem noch mit Werke aus dem Kunstarchiv der Stadt Remscheid zu bereichern.

Das Projekt steht unter der künstlerischen Leitung von Jens Mühlhoff. Sein Anliegen ist es, durch diese innovative Alternative zum üblichen Kulturbetrieb ein vielseitiges Publikum mit feinfühligen Kunstwerken zu unterhalten und zu begeistern. Jens Mühlhoff studiert seit 2011 an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Seine aktuellen Werke umfassen neben interaktiven Aufführungen im öffentlichen Raum auch diverse Kurzfilme und kurative Tätigkeiten.

Die KünstlerInnen von LIEBER LIVE LIEFER haben größtenteils ihre Jugend im Bergischen verbracht und so einen besonderen Bezug zur Region. In der Vergangenheit waren sie hier zum Beispiel mit dem Theaterkollektiv „Die glorreichen 6 – 8“ aktiv. Tim Löhde arbeitet hauptsächlich mit Fotografie und Klangskulpturen. Er studiert seit 2010 bei Andreas Gursky an der Kunstakademie Düsseldorf. Mariana Bártolo, portugiesische Filmemacherin und ausgebildete Tänzerin, studiert aktuell an der Kunsthochschule für Medien in Köln, ebenso wie Tobias Löhde, der mit seinen Video- und Rauminstallationen vor allem das subtile im Alltag dokumentiert. Miriam Bathe studiert Geige an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und hat in Remscheid jüngst das interdisziplinäre Theaterprojekt Filidonia durchgeführt. Ida Schiele inszeniert als Regisseurin interaktive Theaterstücke, außerdem studiert sie Philosophie, wie auch die Pianistin und Performancekünstlerin Linda Gao-Lenders.

 

Bestellnummer für LIEBER LIVE LIEFER: 02191 934 95 29

Weitere Informationen:  www.lieberliveliefer.de

oder LIEBER LIVE LIEFER auf Facebook: facebook.com/lieberliveliefer

Presse: Kulturgenuss wird à la carte ins Haus geliefert | RGA

LLL-WZ

WDR Lokalzeit Bergisches Land – Rätsel

22. Dezember 2016

Christian Licht und Team, zu Gast in der Kulturwerkstatt,

Verein für kulturelle Bewegung e.V. – vielen Dank!

Vielen Dank auch an die Kinder und Jugendlichen in der Kunstschule Heimat:
Quentin, Zara, Pooja, Beyza, Angelique und Sophie;
an die Schülerinnen des Gertrud-Bäumer-Gymnasiums:
Carmen Nowak, Sangavie Sethukavalan, Makbule Bayrak, Nabila Benabou und Anis-Kübra Saba.
Vielen Dank auch an den Kunstlehrer Timm Therre!

Kabäusken

5. Dezember 2016

Im Dezember könnt ihr euch auf eine Konzertreihe im „Kabäusken“ in der Siemensstraße 27a freuen!

Da wir im kleinen Kabäusken nur begrenzt Plätze anbieten können, könnt ihr euch schnell eins sichern unter theo-materna@das-ministerium.de 

Insblaue wünscht euch viel Vergnügen und eine entspannte Vorweihnachtszeit!

 
 
Programm:
 
kaba-usken-programm_k1-2

PERSPETIVWECHSEL

4. Dezember 2016

 

Die Flucht vor Bombeneinschlägen, ständiger Todesangst, Krieg und Terror sind ein Aspekt des gemeinsamen Ausstellungsprojekts des Gertrud-Bäumer-Gymnasiums und der Kunstschule Heimat im Neuen Lindenhof.

„Schlimm finde ich, dass er seinen Sohn schon seit drei Jahren nicht mehr gesehen hat“…

Beim gemeinsamen Kuchenessen haben sich die Schülerinnen und Schüler des Gertrud-Bäumer-Gymnasiums (GBG) mit Flüchtlingen rege über die Fluchtursachen in deren Heimatländern ausgetauscht. Dabei wurden nicht nur die düsteren Seiten der Flucht besprochen, sondern auch das Ankommen in Remscheid. Beim Austausch über das alltägliche Leben wurden zwar Unterschiede deutlich, aber auch das Streben nach gemeinsamen Werten wie Familie und friedliches Zusammenleben.

Anschließend setzten die Schülerinnen und Schüler der elften Jahrgangsstufe verschiedene Aspekte dieses Treffens bildnerisch  und in der Wahl des künstlerischen Mediums frei, um.  So entstanden rund zwanzig Fotografien, Collagen und Malereien.

Die Graffitarbeit von Nabila Benabou prangert die politische Hilflosigkeit der EU hinsichtlich des Bürgerkriegs in Syrien an. Carmen Nowak zeichnete ein Comic, in dem sie das Entzweien von Familien über mehrere Jahre illustrierte. Luca Moormann und Laurenz Gottschalk stellten die Machtlosigkeit und die Anonymität während der Flucht mittels kleiner Plastikfiguren dar.

Der Blick wendet sich auch in die Zukunft.

Die Schülerinnen und Schüler erhoffen und erwarten sich ein friedliches und harmonisches Zusammenleben. Dies zeigen die Acryl- und Aquarellarbeiten von Tatjana Staudt und Anis Saba.

In der Kunstschule Heimat entstanden schließlich großformatige Installationen. Hier hatten sich sechs Schülerinnen weiterführend mit dem Thema beschäftigt und die Ausstellung konzipiert.

In zwei Augen, umrahmt vom Stoff einer Burka, spiegeln sich in dem einen die Schrecken und Wunden des Krieges, das andere leuchtet durch die Aussicht auf Frieden und Einklang. Auch das Bild der Medien wird kritisch reflektiert, sowie das ‚Gefangensein’ in Massenunterkünften.

Ziel des Ausstellungsprojektes ist einen „PERSPEKTIVWECHSEL“ anzustoßen, die Geflüchteten nicht mehr nur als Flüchtlinge wahrzunehmen, sondern als Menschen, mit denen wir künftig zusammenleben und an deren Leben wir teilhaben möchten.

 

Vernissage am 8.12.2016, 16.30 Uhr im Neuen Lindenhof,

Honsberger Straße 38, 42857 Remscheid

 

perspektivwechsel

 

perspektivwechsel_logo

 

 

Links:

Waterboelles:

Homepage des Gertrud-Bäumer-Gymnasiums:

GBG: Wie Schüler Flucht und Heimat sehen

Ins Blaue bei der Nacht der Kultur

23. Oktober 2016

Für die Nacht der Kultur hat sich Insblaue ein paar Highlights am Honsberg für euch einfallen lassen:

In der Siemenstraße 19 erwartet euch Tessa Ziemssen.

Nebenan, in der Siemensstraße 21, eröffnen Katja Wickert und Helmut Warnke die Global Art Paper 2. Zur Nacht der Kultur findet dort als besonderes Schmankerl ein Spoken Words Event mit Soraya Sala und Krzysztof Burdzy statt.

In der Siemensstraße 23 freuen sich EFFI mit ihrem Showroom und Philip Wgr mit seiner Ausstellung "There is no time, only one endless moment" auf euren Besuch! 🙂

Außerdem wird es in der Halskestraße 20 ein Urban Art Café mit und von Ute Lennartz-Lembeck und Dorota Feicht geben.

In der Halskestraße 24 könnt ihr eine Ausstellung von Claudia Fey besuchen und in der Halskestraße 30 wartet eine Ausstellung von Claudia Fey, Hans Georg Müller, Brigitte Kakies und Zoya Sadri auf euch!

Also bis bald, wir freuen uns auf euren Besuch!